alle Apfelsorten von A bis Z
Startseite



Apfelsorten
- Adams Parmäne
- Alkmene
- Arkcharm
- Arlet
- Berlepsch
- Borowinka
- Braeburn
- Bramley
- Cadel
- Carola
- Caudle
- Cox Orange
- Cripps Pink
- Delbarestivale
- Delflopion
- Delrouval-Cybele
- Discovery
- Empire
- Elstar
- Fiesta
- Fuji
- Gala
- Galmac
- Glockenapfel
- Gloster 69
- Golden Delicious
- Goldrush
- Granny Smith
- Helidor
- Holsteiner Cox
- Idared
- Jamba
- James Grieve
- Jonathan
- Jonagold
- Iduna
- Kanzi
- Karmijn de Sonnaville
- Korbiniansapfel
- Maira
- Maigold
- Matchless
- Melrose
- Meraner
- Modi
- Morgenduft
- Mutsu
- Nicoter
- Ontarioapfel
- Pilot
- Pinova
- Pink Crisp
- Piros
- Prime Rouge
- Reanda
- Red Delicious
- Reglindis
- Remo
- Renora
- Retina
- Rucliva
- Rubinette
- Schöner aus Boskoop
- Schöner aus Wiltshire
- Scifresh
- Shampion
- Sommerregent
- Summered
- Steirischer Maschanzker
- Topaz
- Undine
- Vanda
- Weirouge
- Worchester Pearmain
- Yataka

Apfelsorten

Pilot

Informationen zur Apfelsorte

Der Pilot ist eine Kulturapfelsorte. Sein latgeinischer Name lautet Malus pilot. Erstmals gezüchtet wurde er im sächsischen Institut für Obstforschung und ist seit dem Jahre 1988 im Handel erhältlich.

Ab Ende September ist der Pilot pflückreif. Bis zur Genussreife muss man aber noch bis Februar warten. Einlagern kann man ihn sogar bis Juni.

Seine raue Schale ist sehr fest. Von der Färbung ist der Pilot gelblich bis rötlich. Sein Fruchtfleisch ist süß-säuerlich, hat ein nussiges Aroma und schmeckt saftig. Zudem ist das Fruchtfleisch sehr fest.

Der Pilot-Baum ist wenig anfällig für Mehltau, Schorf oder Feuerbrand.




Alles über die verschiedenen Gräser kann man hier erfahren.
Ein Apfel ist auf alle Fälle auch gut für die Gesundheit.
Oft werden Äpfel von Schädlingen und Insekten befallen.
(c) 2008 by alle-apfelsorten.de Hinweise Impressum