alle Apfelsorten von A bis Z
Startseite



Apfelsorten
- Adams Parmäne
- Alkmene
- Arkcharm
- Arlet
- Berlepsch
- Borowinka
- Braeburn
- Bramley
- Cadel
- Carola
- Caudle
- Cox Orange
- Cripps Pink
- Delbarestivale
- Delflopion
- Delrouval-Cybele
- Discovery
- Empire
- Elstar
- Fiesta
- Fuji
- Gala
- Galmac
- Glockenapfel
- Gloster 69
- Golden Delicious
- Goldrush
- Granny Smith
- Helidor
- Holsteiner Cox
- Idared
- Jamba
- James Grieve
- Jonathan
- Jonagold
- Iduna
- Kanzi
- Karmijn de Sonnaville
- Korbiniansapfel
- Maira
- Maigold
- Matchless
- Melrose
- Meraner
- Modi
- Morgenduft
- Mutsu
- Nicoter
- Ontarioapfel
- Pilot
- Pinova
- Pink Crisp
- Piros
- Prime Rouge
- Reanda
- Red Delicious
- Reglindis
- Remo
- Renora
- Retina
- Rucliva
- Rubinette
- Schöner aus Boskoop
- Schöner aus Wiltshire
- Scifresh
- Shampion
- Sommerregent
- Summered
- Steirischer Maschanzker
- Topaz
- Undine
- Vanda
- Weirouge
- Worchester Pearmain
- Yataka

Apfelsorten

Adams Parmäne

Informationen zur Apfelsorte

Adams Parmäne Apfelsorte
Foto: Sven Teschke, Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de

Adams Parmäne ist als hervorrangender Tafelapfel bekannt. Man kennt diese Apfelsorte auch unter anderen Namen wie z. B. Adams Pearmain, Matchless, Norfolk Pippin oder Norfolk Russet.

Von seinem Geschmack her ist der Adams Parmäne ein süß-saurer Apfel. Benannt ist er nach dem Engländer Robert Adam, der diese Sorte im Jahre 1826 einführte.

Im Monat Oktober ist der Adams Parmäne ernteraif, sein Verzehr sollte aber erst so ab Dezember nach kurzer Lagerung erfolgen. Er hält sich dann noch etwa vier Monate.




Alles über die verschiedenen Gräser kann man hier erfahren.
Ein Apfel ist auf alle Fälle auch gut für die Gesundheit.
Oft werden Äpfel von Schädlingen und Insekten befallen.
(c) 2008 by alle-apfelsorten.de Hinweise Impressum